Smartphone induktiv aufladen

In der Androidwelt gibt es das schon lange und Apple hat es mit der AppleWatch auch eingeführt, das induktive Laden. Wir erklären dir, was induktives Laden ist, was du dabei beachten solltest und wie du es für dich am besten nutzen kannst.

Kabellos Smartphone aufladenWas ist induktives Laden?
Es ist die Möglichkeit, eine Spannung kontaktlos zu übertragen. Auf die physikalischen Details gehen wir hier nicht näher ein. Wenn es dich dennoch interessiert, dann schau mal bei Wikipedia vorbei: Drahtlose Energieübertragung.

Die Vorteile des induktiven Ladens liegen auf der Hand. Man schont den USB Anschluss man Smartphone und man muss nicht mehr den kleinen Anschluss am Gerät finden, was besonders bei wenig Licht immer zur Tortur wird. Die Ladevorrichtung kann bequem dort plaziert werden, wo man das Smartphone immer ablegt, beispielsweise auf dem Nachttisch, Schreibtisch oder auch im Auto, so wird das Handy immer automatisch geladen, wenn man es an diesen Orten ablegt. Außerdem eignet sich induktives Laden auch für den ästhetischen Anspruch, da man keine häßlichen Kabel mehr herumliegen hat.

Bei all den Vorteilen werden gern die Nachteile des Ladens durch Induktion verschwiegen. So geht sehr viel mehr Energie verloren, als beim herkömmlichen Laden über den USB Anschluss. Daraus resultiert auch eine länger Ladedauer, im Durchschnitt benötigt man bei einer kompletten Akkuladung bis zu einer Stunde mehr Zeit, bis der Akku die 100% erreicht. Das Handy lädt zudem nur dann auf, wenn es wirklich auf der Ladeschale liegt, damit wird die Nutzung während des Ladevorgangs sehr umständlich. Einer der größten Nachteile ist und bleibt die Uneinigkeit der Hersteller bei den Standards, es kann leider nicht jedes Handy mit jedem Ladegerät geladen werden.

Smartphone induktiv Laden – der kurze Überblick

Vorteile des induktiven Ladens

  • kein Herumärgern mit dem Einstecken des Ladekabels
  • keine Kratzer an der Ladebuchse
  • Ladeschale kann dort platziert werden, wo man das Handy immer ablegt, so muss man nicht mehr bewusst aufladen
  • bessere Optik
  • kein Kabelsalat

Nachteile des induktiven Ladens

  • länger Aufladedauer
  • höherer Ladeverlust
  • eingeschränkte Nutzbarkeit
  • keine einheitlichen Standards

Wann ist induktives Laden wirklich sinnvoll?

Trotz den Nachteile gibt es genügend Anwendungsbereiche bei denen das induktive Laden entschieden besser ist als das herkömmliche Laden per USB Kabel. Grundsätzlich gilt das immer, wenn Stromverbrauch, Ladezeit und die Nutzung des Smartphones gerade nicht im Vordergrund stehen. Wenn du zum Beispiel dein Handy immer über Nacht auf dem Nachttisch lädst, dann das induktive Laden sehr bequem, denn während du schläfst kannst du es sowieso nicht benutzen und die Ladezeit ist auf jeden Fall kürzer als dein Schlaf. Ein anderer Anwendungsbereich ist das Auto. Falls du dein Handy die meiste Zeit nur in ein Ablagefach deines Autos steckst, dann kannst du dort ein Induktionsladegerät platzieren, so wird dein Handy immer aufgeladen, wenn du im Auto unterwegs bist.

Geräte mit induktivem Laden

Samsung Galaxy S7 und Samsung Galaxy S8

Induktive-Ladestation-Samsung-EP-PN920BBE-Qi-Standard-schwarzInduktive Ladestation Samsung EP-PN920BBE Qi Standard schwarz

Motorola Moto Z2 Play

iPhone 8

Fazit und Zukunft

Induktives Laden steckt noch in den Kinderschuhen, aber es hat ein enormes Potential. In Zukunft wird es mehr und mehr Möbel geben, die die Funktion bereits verbaut haben und es wird neue und effizientere Technologien geben wodurch irgendwann das Kabelgebundene Laden verschwinden wird.

Tipp

Wenn dich das Thema Handy Akku aufladen interessiert, dann schau dir unseren Ratgeber an: Handy Akku richtig aufladen

Das könnte dich auch interessieren

iPhone 4 & iPhone 4s Akku wechseln Das iPhone 4 und iPhone 4s sind jetzt seit 2010 bzw. 2011 auf dem Markt und bieten selbst heute noch alles was man an einem Smartphone wirklich brauch...
Akkus die ein (Menschen-)Leben lang halten. Am UCI (University of California Irvine) haben Forscher durch Zufall eine neue Akku-Technologie entdeckt, durch die die Ladezyklen von 500 auf 200.000...
iPhone Bentgate 2.0 (2016) – Was jetzt? Vorgeschichte Bentgate Wie man überall lesen kann, wird schon wieder Panik um das iPhone gemacht. Da sich Fälle von defekten iPhone 6 und iPhone 6 ...