MicroSD Karten für Smartphones und Handys – Ratgeber

Wir leben in Zeiten, wo die interne Speicherkapazität in Smartphones und Handys immer größer wird. Nichtsdestotrotz ist am Ende jeder Speicherplatz begrenzt. Da wir heute kaum noch klassische mp3-Player verwenden und all unsere Musik auf dem Smartphone mit uns herumtragen, wird viel Platz in den Geräten beansprucht.MicroSD Karte Da die moderne Fototechnik in den Smartphones und modernen Handys so weit fortgeschritten ist, dass erstklassige Bilder und Videos in HD-Auflösung angefertigt werden können, werden sogar Kompaktkameras immer mehr und mehr überflüssig. All diese Funktionalitäten – nur ein Gerät als Telefon, Musik-Player, Kamera, Spielekonsole und für Internetnutzung – sind sehr praktisch, aber eben auch speicherintensiv. Zu viele Fotos, Videos und Apps bremsen die Geschwindigkeit der Smartphones aus und machen sie anfällig für Abstürze. Zudem kann es auch nervig sein, ständig mit wenig Speicherplatz haushalten zu müssen und ggf. alte, gespeicherte Daten löschen zu müssen.

Wie jeder Computer-Nutzer weiß: Man kann nie genug Speicherplatz zur Verfügung haben. Das gilt auch für Handys und Smartphones. Genau aus diesem Grund wurden MicroSD Karten entwickelt.

Was sind MicroSD Karten?

Warum gibt es MicroSD Karten?

microsd karten für smartphones

MicroSD Karten werden speziell für kleine und mobile Geräte, wie Smartphones oder Handys, hergestellt. Aufgrund ihrer komprimierten Größe und des geringen Gewichts eignen sie sich als externer Speicher in mobilen Endgeräten. Sie können aber auch in herkömmlichen Digitalkameras oder als Speichermedium, ähnlich wie ein USB-Stick, verwendet werden.

Ursprünge der MicroSD Karten

MicroSD Karten wurden ursprünglich von dem kalifornischen Unternehmen SanDisk, welches bekannt für seine innovativen Produkte von Speichermedien ist, erfunden und entwickelt. Es war geplant, auf komprimierter Größe die gleiche Speicherkapazität und Geschwindigkeit zu packen wie auf einer großen SD Karte. Die MicroSD wurde deshalb entwickelt, um bei kleinen Geräten, etwa Handys, einen erweiterten, externen Speicher zur Verfügung zu stellen.
Zunächst trugen die Karten die Bezeichnung „TransFlash“. 2005 wurde die Karte schließlich in „microSD“ umbenannt. Mittlerweile entwickeln auch andere Unternehmen sehr erfolgreich hochwertige MicroSD Karten, etwa Samsung mit der EVO MicroSD SDHC Class 10 oder Toshiba mit der MicroSD 16GB Class 10.

Eigenschaften und Form von MicroSD Karten

Prinzipiell sind MicroSD Karten die „kleinen Brüder“ von SD Karten. SD Karten sollten jedem Fotografen ein Begriff sein, denn diese sind die herkömmlichen, normal großen Speicherkarten, wie sie für handelsübliche Kompakt-, Bridge- und Spiegelreflexkameras verwendet werden. MicroSD Karten verfügen dabei über eine baugleiche Elektronik wie SD Karten, sind aber wesentlich kleiner und leichter.

Dazu ein Vergleich:

Kartentyp SD Karte MicroSD Karte
Maße in mm 32 x 24 x 2,1 11 x 15 x 0,7
Gewicht in g 2,5 0,25

Man erkennt deutlich, MicroSD Karten sind wesentlich handlicher und praktischer als die großen Brüder, obwohl sie von der Bauform nahezu identisch sind. Die Gehäuse der MicroSD Karten verfügen über das baugleiche Gehäuse, sind nur um einiges kleiner als SD Karten.

Was sind SD Adapter und warum benötigt man diese?

Bemerkenswert ist, dass für MicroSD-Karten in der Regel ein Gehäuse, Adapter genannt, beigelegt wird, der die Größe einer normalen SD Karte besitzt. Die wesentlich kleinere MicroSD Karte wird einfach in den hinteren Slot des Adapters gesteckt. Warum sind überhaupt SD-Adapter nötig? Dies hat mehrere Gründe:

  1. Die MicroSD Karte kann mit dem Adapter auch als Speichermedium für Kameras o.ä. verwendet werden, die häufig über keinen Eingang für MicroSD Karten verfügen.
  2. Auch ist eine normale SD-Form als Gehäuse auch nötig, wenn man die Daten seiner MicroSD-Karte auf seinen Computer ziehen möchte. Denn Rechner haben in der Regel keine exklusiven Karteneingänge für MicroSD.
  3. Der Adapter ist gleichzeitig auch ein Schutz. Die kleinen MicroSD Karten können schnell verloren gehen. Wesentlich sicherer ist hierfür die Aufbewahrung in einem etwas größeren Gehäuse.
  4. Ein weiterer Grund ist die praktische Handhabung. Man benötigt für den Wechsel voller Speicherkarten nicht mehr immer eine neue, große SD Karte, sondern der Adapter ist stets mit mehreren kleinen MicroSD Karten kompatibel. Das bedeutet: ein großes Gehäuse, viele kleine MicroSD Speichermedien, die platzsparend aufbewahrt werden können.

Lebensdauer von MicroSD Karten

Meist geben die Hersteller eine Garantie von MicroSD Karten von 24 Monaten, doch in der Regel sind die Karten deutlich langlebiger. Wenn die Karten in normaler Zimmertemperatur aufbewahrt werden, können MicroSD Karten sogar mehrere Jahrzehnte lang funktionsfähig bleiben. Wie bei allen technischen Anschaffungen sei auch hier gesagt: lieber etwas mehr in einen guten Hersteller investieren, als mit einem No-Name-Produzenten sparen zu wollen.

Darüber hinaus gibt es einige Kriterien, die es beim Kauf einer MicroSD Karte zu beachten gilt.

microsd für tablets und smartphones

Kompatibilität: Welche MicroSD Karte passt zu mir?

Speicherkapazität der MicroSD Karten

Grundlegend unterscheidet man zwischen drei Typen von MicroSD Karten, die sich voneinander durch ihre Dateisysteme und ihre jeweilige maximale Speichergröße abgrenzen. Wichtig ist die Kurzbezeichnung. Diese findest du auf der Verpackung sowie auf der Karte selbst. Dies ist entscheidend für die Kompatibilität deines Gerätes, dazu gleich mehr. Die Typen von MicroSD Karten sind:

  • SecureDigital Standard (SD)
  • Standard Secure Digital High Capacity (SDHC)
  • Secure Digital Extended Capacity (SDXC)

SD Karten

Die „normalen“ SD sind die frühesten und, von der Kapazität her, die kleinsten MicroSD Karten. Diese werden heute heutzutage kaum noch hergestellt, weil sie über nicht mehr als 16GB Speicherplatz verfügen können. Als Dateisystem wird das veraltete FAT16 verwendet. Auf der anderen Seite sind SD Karten mittlerweile sehr preisgünstig. Falls du über ein älteres Handy oder Smartphone verfügst, machst du mit dieser Speicherkarte nichts verkehrt. Eine ältere, aber dennoch gute und günstige MicroSD Karte mit 2GB Speicherplatz ist die MicroSD 2GB Class 2 von Transcend.

SDHC Karten

SDHC Karten nutzen das modernere FAT32-System und es können ab 4GB bis zu maximal 32GB gespeichert werden. Diese sind die Nachfolger der schlichten SD Karten. Beispielsweise ist Toshiba mit der MicroSDHC 32GB Class 10 mit Adapter am Start. Die meisten Smartphones und neuesten Handys funktionieren in der Regel einwandfrei mit SDHC Karten.

SDXC Karten

Am größten und modernsten sind SDXC Karten mit einem Speicherplatz von bis zu 128GB, die neuesten Modelle sogar schon mit 220GB. Diese sind aber auch am preisintensivsten und leider können SDXC Karten nicht von älteren Betriebssystemen erkannt werden. Windows Vista oder XP, sowie alle Mac OS X Versionen vor 10.6.4, können diese Speicherkarten nicht erkennen, weil das neueste Dateisystem exFAT benutzt wird. Achtung: Nicht jedes Smartphone ist mit SDXC Karten kompatibel! Lies also vorsichtshalber in der Beschreibung deines Telefons nach, ob SDXC Karten zu deinem Telefon passen. Eine sehr gute SDXC-Speicherkarte mit großer Kapazität ist etwa die Samsung EVO MicroSD 128GB SDXC Class 10 mit Adapter.

Übrigens, alle Geräte, ob Smartphone, Handy oder Tablet, sind nach unten kompatibel. Das heißt, wenn du ein neues Telefon für SDXC Karten besitzt, kannst du auch problemlos alte SD oder SDHC Karten verwenden.

Unser Tipp: In der Regel braucht man keine 128GB Speicherplatz. Für den täglichen Bedarf einiger gespeicherter Fotos und die Lieblingsmusikalben reicht eine 16GB SDHC meist aus. Wer allerdings gern die volle Auswahl mit sich führen möchte, etwa ganze Langfilme, die komplette mp3-Musiksammlung oder Fotoalben von ganzen Urlauben, sollte zu einer schnellen und großen Karte mit mindestens 32GB greifen.

microsd für laptops als speichererweiterung
By the way:

MicroSD Karten eignen sich hervorragend als Speichererweiterung für moderne Laptops und insbesondere für Ultrabooks, da diese oft nur mit einer kleinen internen SSD ausgestattet sind, jedoch über einen SD Kartenslot verfügen.

Geschwindigkeitsklassen von MicroSD Karten

Speicher und Dateisystem ist jedoch nicht der einzige relevante Faktor bei der Auswahl einer MicroSD Karte. Es gibt aktuell sechs Geschwindigkeitsklassen von Speicherkarten. Alte Karten verfügen über die Class 2 oder 4, die neuesten über Class 10 oder UHS-Classen. Du findest die Zahl der Geschwindigkeitsklasse (Class) auf der MicroSD Karte links unten mit einem nach rechts geöffneten weißen Kreis umgeben, direkt neben dem Kartentyp. Folgende Geschwindigkeitsklassen gibt es:

Geschwindigkeitsklasse Minimale Schreibgeschwindigkeit in MB/s
Class 2 2
Class 4 4
Class 6 6
Class 10 10
UHS Class 2 10
UHS Class 3 30

Dies heißt, dass etwa mit einer Class-6-Speicherkarte Minimum 6 Megabyte pro Sekunde geschrieben werden können. Die Geschwindigkeit spielt bei Fotos oder mp3 keine große Rolle. Es ist aber entscheidend, wenn du große oder schnelle Anwendungen von der MicroSD Karte starten möchtest, etwa HD-Videos oder grafisch aufwendige Apps. Selbstverständlich gilt: je schneller, desto besser.

Entscheidend ist hierbei die Tempoklasse deines Geräts. Ältere Geräte, deren Hardware auch nur maximal bspw. 6 MB/s schreiben kann, können mit der Schnelligkeit der neuen und teuren UHS-Class-Karten nichts anfangen. Zur Beruhigung sei gesagt: die neuen MicroSD Karten funktionieren mit alten Geräten trotzdem. Aber eben nur so schnell, wie es die maximale Geschwindigkeit deines Tablets, Smartphones oder Handys erlaubt.

Unser Tipp: Achte in der Beschreibung deines Gerätes darauf, mit welcher Geschwindigkeit Daten geschrieben werden können. Teurere, schnellere Karten zu kaufen, als euer Gerät verträgt, lohnt sich in diesen Fällen meist nicht. Wenn du aber vorhast, dir bald ein neues Smartphone oder Tablet zuzulegen, kann die zukunftsfähige Investition in einer schnellen MicroSD Karte nützlich sein.

Hier gehts zu allen Speicherkarten im Shop

Das könnte dich auch interessieren

iPhone Akku schnell leer? So steigerst du die Akku... So kannst du den iPhone Stromverbrauch senken Wir zeigen dir wie du aus deinem iPhone mehr Akkulaufzeit herausholst. Dabei gehen wir explizit auf iOS...
Instagram vollständig auf dem Computer nutzen Instagram lässt sich normalerweise nur auf dem Smartphone vernünftig nutzen und das ist von den Betreibern auch so gewollt. Es gibt jedoch einen sehr ...
iPhone 4 & iPhone 4s Akku wechseln Das iPhone 4 und iPhone 4s sind jetzt seit 2010 bzw. 2011 auf dem Markt und bieten selbst heute noch alles was man an einem Smartphone wirklich brauch...