Gefahr bei billigen Handyakkus

Früher oder später trifft es jedes Handy, egal ob es das 1000€ iPhone oder ein 20€ Nokia Gerät ist. Der Akku ist leider ein Verschleißteil und muss früher oder später in jedem Handy ersetzt werden. „Früher“ in der guten alten Zeit, als Handys noch einen halben Monat durchgehalten haben, ist man mit den üblichen 300 Ladezyklen noch ein ganzes Handyleben ausgekommen. Aber nach und nach kamen immer mehr Funktionen hinzu, die natürlich auch Strom verbrauchen und so muss man ein aktuelles Smartphone nahezu jeden Tag laden. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass der Akku spürbar an Leistung verliert, bevor das erste Jahr um ist. Nun heißt es Akku tauschen – aber Akku ist nicht gleich Akku.

Was muss ich beim Kauf eines günstigen Akkus beachten?

Sicherheit

Der Akku ist in jedem technischen Gerät das gefährlichste Bauteil. Problematisch ist hier die hohe Energiedichte des Akkus und seine Fähigkeit diese explosionsartig abzugeben.
Aus diesem Grund ist es wichtig keine billigen Nachbau-Akkus zu verwenden, sondern die originalen vom Handyhersteller. Beispielsweise bekommt man iPhone und Samsung Akkus bei eBay oder bei Amazon schon für etwa 5€ – inklusive Werkzeug. Zu diesem Preis ist es absolut unmöglich, dass es sich um einen originalen Akku handelt.

Gefahr bei billig Akkus

Wo liegt der Unterschied zwischen einem Nachbau Akku und einem originalen Akku?

Originale Akkus werden unter sehr strengen Bedingungen hergestellt und getestet. Hier wird sehr hoher Wert auf die Qualität und die Sicherheit gelegt. Das äußert sich darin, dass originale Akkus alle die gleiche Kapazität haben und bei gleicher Behandlung auch die selbe Lebensdauer. Nachbau-Akkus hingegen werden sehr günstig hergestellt. Hier wird zum einen an den Materialien und zum anderen am Herstellungsverfahren gespart. Und das hat Folgen:

  • Tatsächliche Kapazität ist geringer als die, die auf der Beschriftung steht
  • Ungleichmäßige Spannungsabgabe, das bedeutet, das Logicboard des Handys kann beschädigt werden (Totalschaden)
  • Der Akku verträgt weniger Ladezyklen
  • Akku kann sich aufblähen und explodieren

So sieht es aus, wenn ein Lithium Ionen Akku explodiert:

In dem Video wird der Akku mutwillig beschädigt, aber eine schlechte Akku-Verarbeitung kann genau zu dem gleichen Ergebnis führen. Denn wenn es nur einen kleinen Spalt im Akku gibt, durch den Luft und Feuchtigkeit ins innere dringen kann, dann bläht sicher der Akku auf und die Wahrscheinlichkeit einer Explosion ist dann sehr groß. Originale Akkus werden standardmäßig auf Dichtigkeit geprüft. Die dabei freigesetzte Energie ist so groß, dass man starke Verbrennungen davon trägt und lebensgefährliche Verletzungen bekommen kann. Deshalb: Investiere lieber 20-30€ für einen originalen Akku, nur dieser garantiert dir eine einwandfreie Funktionalität und ist sicher.

Günstige iPhone Akku

Wie man z.b. einen iPhone Akku richtig tauscht, erfährst du hier:

Und wenn du wissen willst, wie man einen Akku richtig lädt, dann schau hier vorbei: Handy Akku richtig laden

In unserem Shop findest du alle passenden und getesteten Handy Akkus: Handyersatzteilshop

Das könnte dich auch interessieren

iPhone 5c erste Fotos aufgetaucht Nun sind erste Fotos vom iPhone 5c in Verkaufsverpackung aufgetaucht. Dabei ähnelt diese vor allem der Verpackung des iPod. iPhone 5c mit bunter Verp...
iPhone 5C Test Apples „Billig-iPhone“ iPhone 5C Test Neben der Neuerscheinung des iPhone 5S hat auch das iPhone 5C für jede Menge Gerüchte im Vorfeld gesorgt. Ein Grund mehr, sich den Fak...
Stylus Touch Pen: Eingabestift für Smartphone und ... Ein Stylus Touch Pen erleichtert das Schreiben von Nachrichten und hilft bei der Bedienung des Tablets oder Smartphones. Was können Touch Pens und wel...