Erste Hilfe bei Handy Wasserschaden

Dein Smartphone ist baden gegangen? Wir verraten dir, wie du bei einem Handy Wasserschaden dein Gerät noch retten kannst – und auch, was du nicht tun solltest.

Unsere Tipps bei Wasserschaden am Handy

Handy WasserschadenWenn du auch zu den Pechvögeln zählst, dessen Handy den Sturz ins Wasser gewagt hat, haben wir einige Tipps für dich, wie du die Lebenszeit deines wassergeschädigten Handys verlängerst. Auch wenn der Fall ins Wasser im ersten Moment ein Schock ist, denk immer daran: Durchatmen und besonnen handeln.

Schnelligkeit

Wenn dein Handy baden geht, lautet die erste Regel: Schnelligkeit. Hol so schnell wie möglich dein Smartphone aus dem Wasser. Schalte dein Gerät aus, um einen Kurzschluss zu verhindern. Falls dein Smartphone beim Sprung ins Wasser ausgegangen ist, dann schalte es in keinem Fall wieder an! Trockne dein Handy zügig mit einem Lappen, Geschirrtuch oder Küchenrolle ab, sodass überschüssiges Wasser entfernt wird. Wenn es bei dem Gerät möglich ist, dann nimmt den Akku raus, um einen Kurzschluss zu vermeiden. Ist der Akku nur mit erhöhtem Aufwand zu entfernen, z.B. durch Schrauben wie beim iPhone oder Lösen eines Klebers wie beim Samsung Galaxy, dann lass dein Smartphone einfach ausgeschaltet. Dies gilt auf für die SIM Karte und Speicherkarte. Lassen sich diese Karten umstandslos entnehmen, dann entfernst du die externen Karten. Zudem nimmst du Handyhüllen, Cover, Headset und sonstiges Zubehör von deinem Gerät ab.

Mit Reis gegen Feuchtigkeit

Handy in Reis bei WasserschadenJetzt der nächste Schritt: Das Handy mit Wasserschaden muss nun ausreichend trocknen, mindestens 24 Stunden, besser sind 48 oder 72 Stunden. Zum Trocknen kannst du dein Smartphone in ein gekauftes Thirsty Bag packen oder folgst unseren Trick: Dazu brauchst du einen luftdichten Zipp-Beutel oder ein anderes Gefäß, was sich luftdicht verschließen lässt. Dort füllst du genügend ungekochten Reis hinein und legst dein Handy in den Reis. Achte darauf, dass dein Gerät komplett von Reis umgeben ist. Der Reis im luftdichten Raum sorgt dafür, dass sich die Feuchtigkeit nicht erneut auf deinem Handy absetzt. Statt Reis kannst du auch Kieselgel verwenden. Kieselgel oder Silicat Gel kennst du als kleine Kügelchen in Tüten, die in neuen Schuhen oder Taschen zu finden sind. Gern kannst du dein Rettungsboot aus Reis in Heizungsnähe stellen, jedoch darf es nicht zu warm werden.

Anschalten und Daumen drücken

Neustart nach WasserschadenNachdem dein Smartphone ausreichend lang im Reis getrocknet ist, kannst du nach etwa 48 Stunden versuchen, es wieder anzuschalten und Daumen drücken. Startet das Handy normal, Apps und Co. funktionieren problemlos, hast du ein Riesenglück. Startet das Gerät nicht, erschienen fehlerhafte Anzeigen oder sonstige Fehlfunktionen treten auf, wendest du dich umgehen an einen Experten oder kaufst dir ein neues Handy.
Allerdings gibt es keine Garantie dafür, dass dein Handy nach dem Sturz ins Wasser eine lange Lebensdauer hat. Meist sind die oben erklären Maßnahme nur Erste-Hilfe-Leistungen, die den Kauf eines neuen Smartphones herauszögern.

Unsere Erste Hilfe Tipps bei Handy Wasserschaden

Hier siehst du unsere Tipps bei einem Handy Wasserschaden im Überblick:

  • 1. Hole dein Handy so schnell wie möglich aus dem Wasser und schalte es aus.
  • 2. Trockne das Smartphone mit einem Tuch ab und entferne Handycover und Handyhüllen.
  • 3. Lege dein wassergeschädigtes Handy mit ausreichend Reis in eine luftdichte Tüte oder Dose.
  • 4. Nun heißt es geduldig sein: Lass dein Smartphone 1-2 Tage im Reis trocknen.
  • 5. Versuche, dein Handy einzuschalten.

Bei dem plötzlichen Fall ins Wasser kann einiges schief gehen. Im Folgenden zeigen wir dir, was du niemals mit deinem Handy mit Wasserschaden machen solltest.

Don’ts bei Handy mit Wasserschaden

Plantscht das teure Smartphone im Wasser, verfallen wir schnell in einen Schockzustand. Jedoch solltest du Ruhe bewahren und folgende Trocknungsversuche bei Handy Wasserschaden strengstens vermeiden:

  • Trockne dein Handy niemals im Ofen oder in der Mikrowelle!
  • Versuche nie, dein Smartphone trocken zu föhnen!
  • Ein weiterer schwerer Fehler ist, wenn du den Smartphone mit etwas anderem als Reis trocknest: Mehl, Zucker und Salz schaden dem Handy nur.
  • Lege dein Smartphone zum Trocknen nicht in die Sonne!

Durch das Wasser oder andere Flüssigkeiten ist dein Handy schon ganz schön angeschlagen, zusätzliche Wärme bringt ihm nur den Tod. Dass Mikrowellen für elektronische Geräte tabu ist, sollten wir nicht länger erklären müssen. Durch das Föhnen setzt du dein wassergeschädigtes Handy nicht nur unnötige Hitze zu, sondern sorgt auch dafür, dass das Wasser weiter in die Ritzen und das Innere gedrückt wird. Die pralle Sonne ist keine gute Idee, denn die starke Hitze schadet deinem Smartphone.

Schäden und Reparatur bei Smartphone Wasserschaden

Smartphone fällt ins WasserJe nachdem, in welche Flüssigkeit dein Handy gefallen ist, können unterschiedliche Wasserschäden entstehen. Lag dein Smartphone nur kurz im bloßen Wasser, hast du möglicherweise gute Chancen, dass das Gerät wieder funktioniert. Ist es dir jedoch ins Bierglas oder ins Klo geplumpst, können Alkohol, Chlor, Säure oder andere Flüssigkeiten stärkere Wasserschäden wie Korrosion oder Kurzschlüsse im Gerät hervorrufen. Deshalb ist es sinnvoll, das Handy im Inneren zu Reinigen. Dazu raten wir dir, dein Smartphone zu einem professionellen Service zu bringen. Beachte dabei, das (selbstverschuldete) Smartphone Wasserschäden nicht von der Garantie gedeckt werden und der Hersteller nicht für den Schaden aufkommt.

Wasserdichte Smartphones und wasserdichtes Handyzubehör

Ist dein Handy einmal baden gegangen, willst du diesen Schock vermeiden. Damit dein Handy kein zweites Mal baden geht, empfehlen wir dir wasserdichte Handyhüllen. Für das iPhone 6 und 6S gibt es das Ghostek Atomic Waterproof Case. Willst du dein Samsung Galaxy S7 vor Feuchtigkeit schützen, gelingt dir das am besten mit dem Waterproof Case von Ghostek Atomic.
Falls das Handy den Sturz ins kühle Nass nicht überlebt hat, spart die Anschaffung eines wasserdichten Smartphones einige Nerven. Wasserdichte Smartphones sind beispielsweise das Sony Xperia Active oder das Samsung Galaxy S7. Auch viele robuste Outdoor-Handys sind gegen Nässe immun. Wie wasserdicht Handys sind, verrät die IP-Schutzklasse.
Als letzten Tipp raten wir dir, dein Handy einfach mal in der Tasche zu lassen oder aus der Hosentasche zu nehmen, wenn du dich Gewässern näherst.

Das könnte dich auch interessieren

Stylus Touch Pen: Eingabestift für Smartphone und ... Ein Stylus Touch Pen erleichtert das Schreiben von Nachrichten und hilft bei der Bedienung des Tablets oder Smartphones. Was können Touch Pens und wel...
Displayfolie richtig anbringen Displayschutzfolien sind eine tolle Erfindung. Sie sind so günstig, dass sie für jedes neue oder gebrauchte Smartphone in jeder Preisklasse wirklich S...
KFZ – Autoladegeräte für Handy und Smartphone Smartphone und Handy im Auto laden Wer kennt das nicht: Man ist unterwegs und muss noch einen wichtigen Anruf tätigen – doch man stellt erschrocken...