Smartphone Akkulaufzeit verlängern

Früher hielten Akkus in Handys manchmal mehr als eine Woche. Doch die Akkus von Smartphones geben, bedingt durch ständige Internetverbindung, große und helle Farbdisplays und die Verwendung des Telefons als Allzweckgerät – von der Kamera über das Navigationssystem bis zur E-Mail-Verwaltung – oft schon nach ein bis zwei Tagen den Geist auf.

Das kann nerven, permanent das Gerät an die Strippe hängen zu müssen. Jedoch gibt es auch einige Tipps, die Akkulaufzeit von Smartphones zu verlängern.
Hier findest du nützliche Hinweise, wie du die stromfressenden Smartphone Akkus länger am Leben hälst und generell weniger laden musst.

Allgemeine Tipps zum Verlängern der Akkulaufzeit

Zunächst gibt es natürlich die Möglichkeit, mit Powerbanks oder Ersatz Handyakkus immer eine Reserve zur Hand zu haben, wenn der Akku doch in unerwarteten Momenten den Geist aufgibt oder sich die Lebenszeit deines Akkus durch häufige Anwendung generell bereits verkürzt hat – was sich leider nicht vermeiden lässt.
Es gibt allerhand Möglichkeiten, den permanenten Stromverbrauch von Smartphones zu reduzieren und damit die Akkulaufzeit zu verlängern. Die erste und naheliegendste Herangehensweise dazu ist, die am meisten energieverbrauchenden Funktionen auszuschalten, wenn du diese nicht brauchst.

Ortungsdienste

OrtungsdiensteBei vielen Nutzern ist, absichtlich oder unabsichtlich, ständig die Standortfunktion aktiviert. Manche Apps bestehen auch darauf, permanent zu wissen, wo sich das Smartphone aufhält. Jedoch ist diese Funktion häufig überflüssig. Die ständige Suche nach Satellitensignalen des GPS frisst sehr viel Strom, erst recht, wenn man unterwegs ist und das Telefon ständig neue Signale sucht. Von daher: schalte die GPS-Funktion aus, wenn du sie nicht benötigst. Wenn du dein Smartphone als Navigationsgerät benutzt oder temporär Apps wie Twitter oder Tinder benutzt, kann der Ortungsdienst verwendet werden. Um Strom zu sparen, solltest du nach deren Benutzung jedoch diese Funktion deaktivieren – erst recht, wenn du dich ohnehin an einem Ort aufhälst.

Wlan

Wlan ausschaltenStändig per Wlan mit dem Internet verbunden zu sein ist praktisch – du erhälst sofort aktuelle E-Mails oder Chat-Nachrichten. Auf der anderen Seite zieht die permanente Internetverbindung über Wlan sehr viel Strom. Du kannst viel Saft des Akkus sparen, indem du nur ab und zu dein Wlan aktivierst, um beispielsweise per Kurzcheck auf dem neusten Stand zu bleiben. Wenn du dich sowieso für längere Zeit an einem Wlan-Hotspot aufhälst, kannst du auch später wieder dein Wlan aktivieren. Zudem lenken permanente Nachrichten nur ab – genieße die Zeit, in der du mal nicht mit dem Netz verbunden bist. Nicht nur dein Akku wird es dir danken.
Auch sollte Bluetooth nur aktiviert werden, wenn es benötigt wird.

Mobiles Internet

Mobile Daten ausschaltenÄhnliches wie für Wlan und Bluetooth gilt auch für mobiles Internet. Gerade wenn du unterwegs bist oder sowieso nicht ständig auf dein Smartphone schauen kannst, solltest du deine mobilen Daten ruhigen Gewissens deaktivieren. Ob im Kino, beim Autofahren oder Zeit mit der Familie und Freunden – mach dein Internet einfach einmal aus. Erst recht, wenn du weißt, dass sich die Akkulaufzeit schnell dem Ende neigt, wenn du unterwegs bist. Spare lieber noch einige Prozent Reserveleistung.

Displayhelligkeit

Helligkeit reduzierenEs liegt auf der Hand: Je heller die Bildschirmanzeige erstrahlt, desto mehr Strom wird verbraucht. Viele Smartphones bieten in den Einstellungen bereits eine Energiesparfunktion an, mit der das Display etwas dunkler angezeigt wird. Ebenso besteht die Möglichkeit, die in den Schnelleinstellungen die Helligkeitsstufe zu justieren. Im ersten Moment scheint eine abgedunkeltere Anzeige etwas lästig zu sein, doch nach nur wenigen Minuten gewöhnt man sich schnell daran. Und die Einsparung an Akkustrom ist exorbitant.

Push-Dienste

Deaktiviere überflüssige Push-Dienste. Kurz zur Erklärung: Push-Dienste funktionieren ähnlich wie ein Abo oder auch Newsletter. Du wirst ständig auf dem aktuellen Stand gehalten. Überlege dir genau, wann und für welche Funktionen du Push-Dienste tatsächlich benötigst. Da wir heutzutage sehr viele Apps installiert haben und sehr viele von denen, aufgrund des Werbeeffekts, uns permanent aktualisierte Neuigkeiten schicken, gilt es, die Spreu vom Weizen zu trennen. Geh all deine Funktionseinstellungen durch und deaktiviere Push-Dienste, die du nicht ständig benötigst. Neben einer Einsparung des Akkustroms gewinnst du damit den angenehmen Nebeneffekt nicht permanent durch nervige Aktualisierungsaufforderungen belästigt zu werden.

Facebook App

Facebook deinstallierenSelbst wenn du Facebook auf dem Smartphone wegwischst und es nicht mehr angezeigt wird, hast du die App damit nicht geschlossen. Wie viele andere Apps auch, läuft Facebook permanent im Hintergrund weiter. Nicht umsonst bekommst du auch im vermeidlich geschlossenen Zustand der App ständig Aktualisierungen aufs Handy geschickt. Gerade, wenn du auf Akkustrom angewiesen bist, solltest du die App ganz schließen. Das machst du einfach damit, indem du auf die Einstellungen gehst (das Icon mit den drei übereinanderliegenden Strichen) und dort nach ganz unten scrollst. Dort findest du das Symbol „Ausloggen“. Nun ist Facebook tatsächlich geschlossen. Nach dem ähnlichen Prinzip funktionieren auch viele andere Apps.
Du wirst erstaunt sein, wie viel länger dein Akku durchhält, wenn du Apps wie Facebook nicht nur wegwischst, sondern dich korrekt abmeldest.

Akkulaufzeit Verlängerung – Android

Android AkkulaufzeitGenerell gibt es bei Android-Geräten zahlreiche Stromspar-Funktionen. Geh dazu standardmäßig unter „Einstellungen“ in das Drei-Punkte-Menü und wähle dort „Energiesparmodus“ aus, oder schau alternativ in den Schnelleinstellungen. Dort kannst du mehrere Punkte auswählen, um deine Akkulaufzeit zu erhöhen, so etwa die beschränkte Nutzung der ganzen CPU-Kapazität. Nützlich ist es auch, den Standbymodus der Datenverbindung auszuwählen, wenn das Display deaktiviert ist. Ein weiterer Tipp ist, die Tastatur-Vibration auszuschalten. Auch diese verbraucht gerade bei Smartphones viel Energie. Diese Einstellung findet ihr bei Android-Geräten unter „Einstellungen“ – „Sprache & Eingabe“ – „Google-Tastatur“. Prüfe auch bei deinen Android-Apps die einzelnen Kontoeinstellungen. So versteckt sich oftmals ein Häkchen hinter der Einstellung „Beim Öffnen aktualisieren“ bei vielen Apps – ein absolut überflüssiger Stromfresser, den es umgehend zu deaktivieren gilt. Unter dem gleichen Gesichtspunkt sollte bei Android-Smartphones der „Standortbericht von Google“ nur aktiviert werden, wenn er gebraucht wird. Daneben gibt es auch mehrere Apps, welche die Akkulaufzeit verlängern können. Nützliche Apps sind etwa „Go Battery Saver“ oder „Snapdragon BatteryGuru“. Sehr praktisch ist auch „Greenify“, welche überflüssige App-Prozesse im Hintergrund reduziert und damit zum Stromsparen beiträgt. Die App „Lux“ reguliert automatisch deine Bildschirm-Helligkeit.

Akkulaufzeit Verlängerung – iOS

iPhone AkkulaufzeitOftmals hilft es bei Apple-Produkten schon, das iPhone auf die aktuellste Version zu updaten. Häufig wird die Software ständig verbessert und mit vielen neuen iOS-Versionen erfolgt automatisch eine Verbesserung des Managements der Akkulaufzeit. Abgesehen davon reagieren Apple-Akkus häufig empfindlich auf zu hohe oder zu niedrige Umgebungstemperaturen. Sorge also dafür, dein iPhone immer möglichst auf Zimmertemperatur zu halten. Daneben gibt es bei iPhones eine sehr nützliche Funktion, um Strom aus dem Akku zu sparen: aktiviere die „Auto-Helligkeit.“ Diese findest du unter „Einstellungen“ – „Anzeige & Helligkeit“ und sorgt dafür, dass sich die Helligkeit deines iPhones automatisch an die umgebende Helligkeit anpasst und sich somit viel Energie sparen lässt. Unter iOS 9 gibt es einen sehr stark überarbeiteten und praktischen Stromsparmodus. Damit werden automatisch die Hintergrundaktualisierungen von Apps, eingehende E-Mails, Downloads und anderes mehr reduziert, beziehungsweise deaktiviert. Es handelt sich hierbei um eine hervorragende Möglichkeit, im Notfall die Akkulaufzeit enorm zu verlängern. Ein Geheimtipp ist es, dein iPhone, wenn du es länger nicht benötigst, bei etwa dem halbem Akkustand zu belassen. Damit erhöhst du die Lebenszeit deines Akkus erheblich und wirst einen Unterschied feststellen, wenn du dein Gerät das nächste mal lädst. Alternativ gibt es auch qualitativ hochwertige Ersatzakkus zu günstigen Preisen, so etwa einen Akku für das iPhone 6. Speziell für iOS haben wir nochmal einen sehr detaillierten Artikel zum Thema Akkulaufzeit Verlängerung: iPhone Akkulaufzeit verlängern.

Akkulaufzeit Verlängerung – Windows Phone

Auch wenn das Windows Phone nicht so weit verbreitet ist und keinen vergleichbaren Ruf genießt wie die anderen beiden großen Systeme, muss man jedoch zugute halten, dass der Akku von Windows Phones im Durchschnitt länger hält als bei Android und iOS. Tests haben ergeben, dass Windows über ein sehr ausgefeiltes Batterie-Management verfügt. Nichtsdestotrotz gibt es auch beim Windows Phone einige Möglichkeiten, mehr Akkuleistung aus dem Gerät heraus zu kitzeln. Zunächst sollte unter „Einstellungen“ – „Tap & senden“ die Near Field Communication deaktiviert werden. Schalte dazu die „NFC-Freigabe“ aus. Damit fällt ein überflüssiger, permanenter Stromfresser für dein Windows Phone schon einmal aus. Ebenso wie bei den anderen Systemen empfiehlt es sich, dass du den „Stromsparmodus“ unter „Einstellungen“ aktivierst. Damit erhälst du zwar keine E-Mails, Facebook- und Whatsapp-Benachrichtigungen mehr, kannst aber die Akkulaufzeit erheblich verlängern.
Auch hier gilt: aktualisiere umgehend dein System, wenn ein neues Update verfügbar ist. Meist sind in den neuen Versionen verbesserte Batterie-Management und Stromsparfunktionen enthalten.

Nützliche Informationen über Akkus findest du auch in unserem Artikel über das richtige Laden von Smartphone & Handy Akkus.

Das könnte dich auch interessieren

Smartphone induktiv aufladen In der Androidwelt gibt es das schon lange und Apple hat es mit der AppleWatch auch eingeführt, das induktive Laden. Wir erklären dir, was induktives ...
WhatsApp auf dem Desktop, so einfach funktioniert ... WhatsApp ist der meistbenutzte Smartphone-Messenger. Leider beschränkt sich unser Mitteilungsbedürfnis nicht nur auf dem Handy. Jeder kennt die Situat...
iPhone X | Zubehör & Ersatzteil Guide Das iPhone X ist seit dem iPhone 6 (2014) das erste iPhone mit einem komplett überarbeiteten Design. Durch diese Neukonzeption des iPhone X, ist es in...