iPhone 5S Test erste Praxiserfahrungen

iPhone 5S Test

Nun sind die ersten iPhone 5S bereits im Verkauf und daher haben wir uns das neue Gerät von Apple einmal genauer angesehen. Bereits im Vorfeld gab es wildeste Spekulationen, was denn nun das iPhone 5S vom Vorgänger iPhone 5 unterscheiden soll. Vieles davon hat sich nicht bestätigt, einiges aber schon. Jedenfalls hat sich Apple nicht komplett neu erfunden. Das ist aber bei der „S“-Version auch nicht erwartet worden. Trotzdem ist es sicherlich das beste iPhone, dass es bisher zu kaufen gegeben hat. Den ersten ausgiebigen iPhone 5S Test, hat connect.de heute veröffentlicht.

iPhone 5S Test in alle drei Farben / Quelle: connect.de
iPhone 5S in allen drei Farben / Quelle: connect.de

iPhone 5S nur ein Upgrade – Nein

Sicherlich würde mich Apple Unrecht tun wenn das iPhone 5S als ein reines Upgrade degradieren würde. Dazu sind die Änderungen und Neuheiten dann doch zu gravierend. Hervor sticht an Innovationen jetzt vor allem das Touch ID genannte Fingerprint System. Damit lässt sich der oftmals lästige Sperrscreen, der erst nach Eingabe des Codes verschwindet öffnen und vor allem die Einkäufe bei iTunes und im App Store sollen jetzt schneller damit gehen. Die Eingang der Apple-ID und des dazugehörigen Passwortes gehören der Vergangenheit an. Und bei der Funktion des Sensors hat Apple ganze Arbeit geleistet: Er funktionierte im iPhone 5S Test hervorragend.

A7 Chip als Powerquelle

Wo das iPhone 5S aber neue Maßstäbe setzt, ist der verbaute A7-Chip mit 64 bit-Technologie. Vor allem bei speicherintensiven Programmen ist der Unterschied deutlich zu merken. Und auch was die das Funken mit LTE betrifft, ist das dies mit dem iPhone 5S Test jetzt in jedem deutschen Netz, Empfang vorausgesetzt, möglich. Komischerweise sucht meinen einen NFC-Chip jedoch vergebens.

Display gleich groß geblieben

Das iPhone 5S Test macht nicht mit im Wahn der immer größeren Displays. Setzen die Topmodelle von Samsung, Sony, Nokia, HTC, Huawei und Alcatel fast durchgängig auf 5 Zoll Bildschirmdiagonale, so ist sich Apple seinem Motto der Handlichkeit treu geblieben und hat wieder ein Retina-Display mit 4 Zoll Diagonale verbaut. Bei der Kamera gab es im Detail auch Verbesserungen.

iPhone 5S wird sich verkaufen

Wir sind überzeugt, dass sich das iPhone 5S mindestens genauso gut wie sein Vorgänger, das iPhone 5 verkaufen wird. Zumindest leistungshungrige User werden sich dafür entscheiden. Der klassische Kunde, der immer die neuere Version eines iPhones jedes Jahr bestellt hat, könnte jedoch erstmals in Grübeln kommen. Sind die gezeigten Neuheiten wirklich den Neukauf wert oder reicht nicht das schlichte Update auf iOS7? Dann das ist ja bei zum iPhone 4 rückwirkend möglich.

Auch bei der Kamera scheint weniger manchmal mehr zu sein. Ist die Android Konkurrenz dabei, sich mit immer mehr Megapixeln zu überbieten, so setzt Apple lieber auf Verbesserungen im Detail. Und die Bilder können sich auf jeden Fall sehen lassen.

Beim Verzicht auf einen NFC-Chip, den die komplette Konkurrenz, mittlerweile bereits in der Mittelklasse anbietet, geht Apple wohl seinen eigenen Weg. Hier scheint sich eine ähnliche Antipathie abzuzeichnen wie beim Aussperren von Flash-Anwendungen. Ist man in Cupertino von einer Technologie nicht überzeugt, wird sie konsequent ignoriert. Mal sehen, ob sich das beim iPhone 6 ändern wird.

Related Post