Displayfolie richtig anbringen

Displayschutzfolien sind eine tolle Erfindung. Sie sind so günstig, dass sie für jedes neue oder gebrauchte Smartphone in jeder Preisklasse wirklich Sinn machen. Selbst die günstigsten Displayschutzfolien bieten enormen Schutz vor Kratzern. Etwas höherwertige Displayschutzfolien (mit Panzerglas) erhöhen sogar die Belastbarkeit bei Stürzen, so dass das Display nicht so schnell splittert.

Displayschutzfolie staubfrei anlegen

Einen Nachteil haben die Schutzfolien allerdings: Sie lassen sich schwierig auf dem Display anzubringen. Deshalb zeigen wir dir wie es richtig geht und welche Schutzfolien sich besonders leicht aufbringen lassen.

Es gibt einige Grundregeln:

  • Je größer der Bildschirm, desto schwieriger ist es die Displayschutzfolie aufzubringen.
  • Displayschutzfolien dürfen nicht geknickt werden, schon der kleinste Knick, macht sie nahezu unbrauchbar.
  • Sauberkeit ist das A und O.
  • Displayschutzfolien bügeln keine bereits existierenden Kratzer aus.
  • Kratzer können auch trotz Displayschutzfolie auf das Display kommen, wenn z.B. ein scharfer Gegenstand die Folie durchstößt.
  • Displayschutzfolien mit „Panzerglas“ lassen sich sehr einfach aufbringen und mehrfach verwenden.

Anleitung: Displayschutzfolie richtig anbringen

Eine Displayschutzfolie kann wirklich jeder anbringen. Dazu benötigt man weder Erfahrung noch eine Ausbildung.

Vorbereitung

Bevor du anfängst, solltest du einige Sachen vorbereiten. Neben der Displayschutzfolie benötigst du noch

  • Klebeband ohne Kleberückstände (Handelsüblicher Tesafilm)
  • Glasreiniger (es geht auch mit Spülmittel)
  • Mikrofasertuch oder fuselfreies Geschirrtuch
  • Plastikspachtel oder Kreditkarte

Ideal für das Aufziehen der Schutzfolie ist natürlich ein Reinraum, da du so etwas wahrscheinlich nicht zu Hause hast, solltest du einfach auf eine möglichst staubfreie Umgebung achten.

Displayschutzfolie für iPhone richtig aufziehen

Durchführung (Variante 1): Anbringen der Displayschutzfolie

  1. Als Erstes braucht ihr Geduld, denn die ganze Sache kann 5 min oder 1h dauern
  2. Nun reinigst du das Display mit dem Glasreiniger so gut und gründlich du nur kannst, es sollten absolut keine Verschmutzungen mehr auf dem Display zu sehen sein.
  3. Jetzt kommt der knifflige Teil: Du löst die Folie an der oberen Seite von der Schutzfolie. Achte dabei drauf, dass du nicht mit den Fingern und mit nichts anderem an die statisch aufgeladene Seite der Folie kommst. Falls dir das doch passieren sollte, dann kannst du die Folie mit Spülmittel und Wasser reinigen. Die Hafteigenschaften werden hier nicht beeinträchtigt, da die Verbindung zwischen Folie und Display durch statische Aufladung zustande kommt, nicht durch Kleber.
  4. Jetzt setzt du die Folie am Display an. Um richtig zu zielen, kannst du spezifische Punkte auf der Folie nutzen, wie die Kamera-, Button-, oder Sensoraussparungen. Kleiner Tipp: Wenn du es dir zutraust, kannst du vorher das Display mit etwas Wasser beträufeln, so kannst du Luftblasen besser herauswischen. Aber Achtung, das Wasser sollte nicht in das Gehäuse dringen.
  5. Eventuell brauchst du mehrere Versuche, bevor die Folie gerade und ohne Luftblasen auf dem Display aufliegt. Falls du das Display nicht richtig staubfrei bekommst, dann benutze den den Tesafilm, um den Staub zu entfernen.
  6. Sobald die Folie bündig aufliegt, kannst du die letzten Luftblasen und das Wasser mit einem Gegenstand, der eine flache Kante besitzt, herausstreichen.

Displayschutzfolie feucht anbringen

Wie bereits erwähnt, kann man die Displayschutzfolie besser anbringen, wenn auf dem sauberen Display ein kleiner Wasserfilm ist. Wir empfehlen dir hierfür einen Wasserzerstäuber oder eine alte Reinigerflasche zu nehmen, die du sorgfältig gereinigt hast. In der Flasche darf nur Wasser sein und sie sollte einen Zerstäuber haben. Am besten eigenen sich hier kleine Flaschen von Glasreinigern oder Desinfektionsmittel, da diese das Wasser sehr fein versprühen und du so einen gleichmäßigen Wasserfilm auf dem Display auftragen kannst.

Durchführung (Variante 2): Anbringen der Displayschutzfolie mit „Panzerglas“

Mobilize-Impact-SchutzfolieWenn ihr eine Schutzfolie mit „Panzerglas“/Gorillaglas kauft, dann ist das nicht nur für den Schutz eures Smartphones von Vorteil, denn die Installation der Folie ist sehr viel einfacher als bei den normalen Displayschutzfolien. Die Folien sind so stabil, dass sie keine Luftblasen einschließen können, hier reicht es das Display vorher richtig sauber zu machen und dann bündig aufzulegen. Fertig.

Luftblasen unter der Displayschutzfolie mit Panzerglas

Durch sehr ungeschicktes Auflegen oder einfach durch Pech kann sich auch unter das Panzerglas eine Luftblase schieben. Sollte das passiert sein und du hast es gleich entdeckt, kannst du die Folie einfach lösen und es nocheinmal probieren. Wenn Staub oder ähnliches eingeschlossen ist, dann kannst du die Displayschutzfolie mit etwas Wasser und Spülmittel reinigen. Die Schutzfolie hält statisch, also keine Sorge, die Folie hält nach dem Reinigen genauso gut wie vorher.

Tipp: Das Panzerglas ist sehr starr. Wenn du ein Smartphone mit 5 Zoll oder mehr besitzt, kommt es schneller zu Luftblasen als bei kleineren Geräten. Um Luftblasen zu vermeiden kannst du das Panzerglas beim Auflegen etwas an den langen Seiten zusammendrücken, so das die Wölbung die dabei entsteht zum Smartphonedisplay zeigt. Wenn du jetzt die Folie auflegst, hat die Folie zuerst Kontakt mit der Mitte des Displays und die Folie legt sich von Innen nach Außen auf. Auf diese Weise wird die ganze Luft nach draußen befördert und es entstehen keine häßlichen Luftblasen.

Hier gibt es die passenden Displayschutzfolien

Displayschutzfolie für iPhone:

Displayschutzfolie für Samsung:

Displayschutzfolie für Sony:

Das könnte dich auch interessieren

KFZ – Autoladegeräte für Handy und Smartphone Smartphone und Handy im Auto laden Wer kennt das nicht: Man ist unterwegs und muss noch einen wichtigen Anruf tätigen – doch man stellt erschrocken...
iPhone 3G & iPhone 3GS Akku wechseln Das iPhone 3G und das iPhone 3GS haben schon ein paar Jahre auf dem Buckel, aber vor allem das iPhone 3GS ist immer noch ein Spitzengerät. Es war mit ...
iPhone 5 & iPhone 5s / 5c Akku wechseln Das iPhone 5, 5c und 5s sind bis auf wenige optische Unterschiede sehr ähnlich. Sie besitzen alle drei ein 4 Zoll Display, welches von einem Unibody-G...